Tipps für die Kleidung im Herbst / Winter für die Tageskinder

Tipps für die Kleidung im Herbst / Winter für die Tageskinder

Das Zwiebelprinzip!

Bei den Kleinen bis ca. zwei Jahren ist der Body eine super Möglichkeit, um die Nieren zu schützen, da er dank der Druckknöpfe nicht verrutschen kann. Doch sollte darauf geachtet werden, dass über den kurzen Body kein allzu dicker Pullover gezogen wird, da die Raumtemperatur meist 20 – 22 Grad beträgt und die Kinder beim Krabbeln, Laufen und Spielen viel in Bewegung sind! Eine schöne Alternative zum kurzen Body mit Pullover stellt der lange Body dar, denn hier kann nach Bedarf ein T-Shirt übergezogen und somit ein Lagen-Effekt erzielt werden, durch die doppelte Schicht ums Bäuchlein wird für zusätzliche Wärme gesorgt. Dazu passend und äußerst praktisch ist nach wie vor die Strumpfhose, die vor allem im Herbst und Winter ein unverzichtbares Kleidungsstück ist. Sie hält warm und die Kinder haben viel Bewegungsfreiheit. Und wenn es nach draußen geht, kann die nächste Zwiebelschicht einfach darüber gezogen werden.

Wenn es nach draußen geht kommt die zweiten Schicht in unserem Zwiebelsystem!

Im Herbst sollte man vor allem bei den mobileren Mäusen darauf achten, dass die Kleidung Wind- und Wasserdicht ist. Dafür gibt es praktische Einteiler, die schnell angezogen werden können und draußen nicht verrutschen. Besonders Softshell-Anzüge halten mollig warm. Sie sehen wie Schneeanzüge aus, sind jedoch nicht ganz so dick. Sie haben zudem einen weiteren Vorteil: Wenn der Winter kommt und es draußen frostig wird, kann der Softshell-Anzug bei besonders kaltem Wetter unter dem Schneeanzug getragen werden. Somit lohnt sich diese Investition gleich doppelt. Als Alternativ im Winter bieten sich auch eine einfache Hose und Jacke als Unterkleidung an. Bei der Jacke sollte darauf geachtet werden, dass sie einen elastischen Bund hat, damit sie nicht so schnell nach oben rutschen kann. Für regnerische Zeiten bietet sich eine Regenhose samt Jacke an. Diese sind meist nicht gefüttert, sodass sie einfach über die normale Kleidung gezogen werden können.

Und was fehlt noch?20150519_093619

Richtig, die Schuhe! Diese sollten wasserdicht sein wie z. B. die Gummistiefel, um ein Durchnässen der Socken und durch die darauf folgende Auskühlung zu vermeiden. Klettverschlüsse an den Schuhen sind für die Eltern oder Tagesmutti eine enorme Erleichterung beim Anziehen der Kinder. So nun noch eine Mütze und ein Schal um den Hals und den Kopf warm zu halten. Alternativ gibt es auch Rollkrageneinsätze, welche ähnlich aussehen wie Lätzchen und über den Kopf des Kindes gezogen werden. Durch den Rollkragen halten sie den Hals warm, sind jedoch nicht zu eng und können auch nicht verrutschen. Aber an der Stelle dürfen wir nicht vergessen die Handschuhe zu erwähnen. Bei den Handschuhen bitte darauf achten dass diese auch wasserdicht sind, denn wir möchten gern mit Schnee und Matsch experimentieren.

Bei der Auswahl der Kinderkleidung sollte man allerdings immer darauf achten, dass sich die Kleidungsstücke für die Tageskinder leicht an-und ausziehen lassen. Denn schließlich muss man in der Regel nicht nur ein Kind betreuen;).

Das Kind ist nun für alle Eventualitäten gewappnet und das regnerische, kalte Wetter kann kommen!
Die wichtigsten Kleidungsstücke für den Herbst und auch für den Winter auf einen Blick:

• Warme Unterwäsche
• Strumpfhose
• Leichte Oberbekleidung (T-Shirt)
• Regenhose und -jacke bzw. Softshell-Anzug
• Wasserdichte Schuhe / Stiefel
• Gegebenenfalls Schneeanzug
• Mütze, Schal
• Handschuhe

No comments yet.

error: Content is protected !!